Firmung

Sonntag, 19. November

Die Konkordia umrahmt den Gottesdienst musikalisch.

 


 

Hauptversammlung

Freitag, 24. November

Um 19.30 Uhr treffen sich die Vereinsmitglieder zur jährlichen Hauptversammlung.

 


 

Musiverein Heerbrugg ist neu bei "PopKorn" dabei

Kürzlich fand die achte Hauptversammlung der regionalen Blasmusik-Nachwuchsformation PopKorn im Restaurant Hecht in Widnau statt.

PopKorn wurde im Jahr 2010 durch den Musikverein Konkordia Au, den Musikverein Berneck und die Musikgesellschaft Konkordia Widnau gegründet. Seither üben die jüngsten Nachwuchsbläser der drei Trägervereine im Zusammenspiel in der gemeinsamen Formation.
Nach nunmehr sieben Jahren wird aus dem Trio ein Quartett. Der benachbarte Musikverein Heerbrugg wurde durch die Hauptversammlung einstimmig als vierter Trägerverein aufgenommen und schickt seine Nachwuchsmusikanten fortan ebenfalls in die regionale Beginnerband PopKorn.
Bereits heute verstärken zwei Kinder aus Heerbrugg die Formation. PopKorn wird in Zukunft auch an Anlässen und Konzerten des Musikvereins Heerbrugg zu sehen sein.
Im neuen Jahr ist der erste Höhepunkt die Musikunterhaltung des Musikvereins Au am 20. Januar, an der die PopKorn-Kinder mit Dirigentin Sonja Reinthaler eindrucksvoll ihr Können zeigen werden.
(Quelle: Rheintaler)

 

 

 

 

 


 

Herzliche Gratulation Beat

An der kantonalen Delegiertenversammlung in Benken wurde unser langjähriger Fähnrich Beat Sieber in den erlauchten Kreis der Eidgenössischen Veteranen aufgenommen.
Wir gratulieren Beat herzlich zu dieser Ernennung, bedanken uns für die langjährige Mitgliedschaft beim MV Konkordia Au und freuen uns auf viele weitere Auftritte und heitere Stunden mit unserem stolzen Fahnenträger.

 

 

 

 


 

Jugendmusikanten aus Au, Berneck und Widnau erlebten zauberhaftes Lager

 Als die Jugendmusik Au – Berneck und Widnau mit der jüngsten Musikformation Popkorn, sich auf den Weg machten ins Musiklager nach Elm, mussten sie zuerst das Gleis 9 ¾ finden. Der Hogwarts-Express war als Reise-Car getarnt. Auf dem Hof versammelten sich alle 70 Frischankömmlinge, um sich unter dem sprechenden Hut in die jeweils vier Häuser der Hogwartsschule einteilen zu lassen. Wie es sich gehörte waren alle Schüler schnell bereit für die Musikproben. Anfangs wurden mit den Tönen wacker gezaubert, doch bis zum Schluss beherrschten auch die kleinsten die komplexen Kniffe und Griffe. Es entstanden im Laufe der vier Tage zauberhafte Klänge. Die musikalischen Leiter, unter anderem Professor Dumbledore, Professor Snape und Professor McGonagall verstanden es aufs Beste ihre Schüler in der schwierigen Kunst des Musizierens zu unterrichten. Zugleich genoss die Lehrerschaft Punkte zu verteilen für gute Leistungen oder gutes Benehmen, manchmal wurden Punkte auch wieder abgezogen. Die Freizeit gestaltete sich ebenfalls aufregend wie z.B. beim Quidditch-Spiel oder beim Trimagischem-Turnier. Das Küchenteam beherrschte den Zauber noch besser und tischte blaue, rote, grüne und gelbe Spaghetti auf und liessen sich noch so manchen Hokuspokus einfallen. Nach einem rasanten Besenflug wurde punktgenau im Schmidheiny-Park in Heerbrugg gelandet und die Zauberlehrlinge demonstrierten dem zahlreichen Publikum das neu gelernte musikalische Können und das erst noch ohne Zauberei. Vier magische Tage erlebten alle Teilnehmer und alle freuen sich auf die kommenden Konzerte.

 

 

 


 

425 + 175 + 50 + 30 + 20 = ?

Das Jubiläum eines Dorfvereins freut meist dessen Mitglieder und Sympathisanten. Kommt ein zweites dazu, spannt man vielleicht zusammen und organisiert ein Fest. Doch was tun, wenn in einem Jahr gleich fünf Organisationen einen runden Geburtstag feiern und insgesamt auf 700 Jahre Geschichte zurückblicken können? In Au kennt man die Antwort!

Vom 8. bis 10. Juni 2018 wird im Auer Dorfzentrum nämlich ein mehrtägiges Jubiläumsfest durchgeführt. Schliesslich gibt es ingesamt 700 Jahre zu feiern: die Ortsgemeinde Au 425 Jahre, der Musikverein Konkordia Au 175 Jahre, die Landfrauen Au 50 Jahre, die Mütterrunde Au 30 Jahre und der Feuerwehrverein Au 20 Jahre.

Das OK, das aus Mitgliedern der fünf Gruppierungen gebildet wurde, ist bereits  an der Arbeit.

https://www.700au.ch/