Textversion
Sie sind hier: Startseite

Unsere nächsten Termine

Kreismusiktage Rüthi
Sa & So, 21. und 22. Mai 2016
Wettspiel Samstag, 14.00 Uhr, MZH Bündt Rüthi / Marschmusik Sonntag, 15.47 Uhr



Vorbereitungskonzert fürs Eidgenössische Musikfest
Sonntag, 5. Juni 2016, 17 Uhr, Mehrzweckhalle Au
zusammen mit der Musikgesellschaft Altenrhein-Staad
Vortrag des Selbstwahl- und Aufgabenstücks beider Vereine
Eintritt frei (Kollekte), Türöffnung um 16:45 Uhr, Festwirtschaft im Anschluss ans Konzert



Eidgenössisches Musikfest Montreux
Fr-So, 17. bis 19. Juni 2016
Samstag, 18. Juni, 14.50 Uhr Wettspiel (Selbstwahl- & Pflichtstück) / 18.30 Uhr Marschmusik in Montreux



Jugendmusiktreffen
Samstag, 25. Juni 2016
17.30 Uhr: JM Widnau
18.00 Uhr: JM Au-Berneck
18.30 Uhr: JM Kriessern
19.00 Uhr: PopKorn
19.30 Uhr: Gesamtchor
Bei schönem Wetter im Park vor der Mehrzweckhalle Wees Au, bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle Wees Au
Eintritt frei, Festwirtschaft ab 17 Uhr

Funkensonntag 14. Februar 2016

Er war noch kaum hier, trotzdem ist es schon wieder Zeit, ihn zu vertreiben: den Winter. Am 14. Februar veranstaltet die Jugendmusik Au-Berneck zusammen mit dem Musikverein Konkordia Au bereits zum 30. Mal den traditionellen „Funkensonntag“. Start ist um 18.15 Uhr mit einem gemeinsamen Konzert der Jugendmusik Au-Berneck und dem Musikverein auf dem Parkplatz der Firma Model PrimePac AG. Der alljährliche Spezialgast – der „Böög“ –, gekleistert von der Primarschule Au, wird um 19 Uhr als Krönung auf dem Funken verbrannt. Bei Glühwein, Punsch und Würsten lässt es sich angenehm warten bis es knallt und der Winter dem Frühling weichen muss. Zum Jubiläum wird eine Überraschung ins Programm eingebaut. Christbäume dürfen am Samstag 13. Februar, von 8 bis 10 Uhr zum Funkenplatz gebracht werden. Alles andere muss leider zurückgewiesen werden, denn auch dieses Jahr werden keine Gartenabfälle verbrannt. Der Funkensonntag wird bei jeder Witterung durchgeführt.

Musikunterhaltung: DISNEY

Wer kennt sie nicht, die weltbekannten Songs aus den Disney-Filmen, in welchen grosse Musiker wie Elton John oder Phil Collins musikalische Höchstleistungen erbracht haben und damit die sonst schon gelungenen Comicfilme zu wahren Meisterwerken verwandelt haben. Wir freuen uns, dem Publikum und den Freunden dieser unvergesslichen Melodien unter dem Motto „Disney“ einige der bekannten Ohrwürmer zu präsentieren.

Eröffnet wird der Abend durch die Jugendband Popkorn unter der Leitung von Christian Speck, gefolgt von der Jugendmusik Au-Berneck unter der Leitung von Raphael Rebholz.

Der Dirigent Alain Wozniak hat das musikalisch anspruchsvolle Unterhaltungsprogramm mit dem Musikverein Konkordia Au eingeübt, welcher sich im zweiten Teil präsentiert.

Im Anschluss ans Programm bietet sich die Möglichkeit, bei Schneewittchen und den sieben Zwergen ein Raclette zu geniessen und sich im Unterwasserreich von Nemo an der Bar einen paar Drinks zu genehmigen. Wer fürs Jahr 2016 gleich mal sein Glück herausfordern möchte, kann dies an der Tombola oder beim Saalwettbewerb testen und für jene die lieber etwas Bewegung haben, spielt die Bluemoon Galaband zum Tanz.

Gerne würden wir Sie an unserer Unterhaltung begrüssen.


Abendessen ab 18.30 Uhr
Unterhaltungsabend um 20:00 Uhr
Raclettestube ab 23:00 Uhr
Bar ab 23:00 Uhr mit DJ Woodwell und DJ PSLJ
Tanz mit Bluemoon Galaband nach der Unterhaltung

kein Vorverkauf!

Sommerprogramm

Da viele Musikantinnen und Musikanten in den Sommerferien verreisen, finden während diesen fünf Wochen keine Proben statt. Eine Musikantin und zwei Musikanten organisieren jedes Jahr ein Sommerprogramm für die Daheimgebliebenen. Sie stellen jeweils ein abwechslungsreiches Programm für schönes und allenfalls schlechtes Wetter zusammen.
So trafen sich am ersten Donnerstag der Ferien die Mitglieder des Musikvereins bei Portmanns, wo gegrillt, gebadet und gemütlich zusammengesessen wurde.

In der zweiten Woche begaben sich die Musikantinnen und Musikanten aufs Wasser. Mit Gummibooten fuhren sie auf dem Rheintaler Binnenkanal von den drei Brücken nach Au. Einige wagten den Sprung ins kühle Nass für eine Erfrischung. Einen Zwischenstopp legten die Boote in Widnau am Park ein, wo sie von der Familie Güntert mit Getränken versorgt wurden. Nach dem die trockenen Hälse wieder genetzt waren, fuhr die Gruppe gestärkt in ihren drei Booten weiter nach Au. Dort liess man die lustige Flussfahrt im Restaurant Big Hasenstall bei einem Burger und Pommes ausklingen.

Der neue Veteran Stephan Bleisch lud in der mittleren Ferienwoche zu sich zum Grilieren ein. Im Schatten des Kirschbaums in Bleischs Garten liess sich eine kleine Gruppe Musikantinnen und Musikanten Grilladen und verschiedene Salate schmecken. Bis in die frühen Morgenstunden sassen sie zusammen und unterhielten sich über verschiedenste Themen. Auch der Dirigent Alain Wozniak liess es sich nicht nehmen der gemütlichen Runde beizuwohnen.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön den Organisatoren Lara, Dani und Stephan.

Silvesterer des MV Konkoridia Au im Frühling unterwegs

Seit vielen Jahren werden die Auerinnen und Auer am Silvestermorgen von einer Gruppe des Musikvereins Konkordia Au aus den Federn geholt. Diese Gruppe von Frühaufstehern traf sich ausnahmsweise einmal nicht zu früher Morgenstunde sondern nachmittags zu einer Wanderung zur Meldegg.

Gut gelaunt machten sich die Musikantinenn und Musikanten auf den Weg. Bevor der steile Aufstieg durch den Wald oberhalb Au in Angriff genommen wurde, gab es eine Stärkung im Restaurant Burg. Dort erwartete die Gruppe neben Getränken ein Mann aus Appenzell, der die Vereinsmitglieder in die Kunst des „Rugguserlen“ einführte. Die Appenzeller des Appenzell Inneroden jodeln nämlich Rugguserli. Da die Blas- und Schlaginstrumente zuhause blieben wurde das „Rugguserli“ durch drei Talerschwinger aus den eigenen Reihen begleitet.

Gestärkt und mit angenehmen Jodelklängen im Ohr machte sich die musikalische Schar an den zweiten Teil des Aufstiegs. Oben auf der Meldegg angekommen, wartete ein feiner Znacht auf die muntere Gruppe, die sich diesen nach „Rugguserli“ lernen und Aufstieg redlich verdient hatte.

Vielleicht werden die Auerinnen und Auer am kommenden Silvester nicht mit Blasmusikklängen sondern mit einem Rugguserli geweckt.

Muttertagskonzert zusammen mit PopKorn

Am Samstag, 9. Mai 2014 laden Sie der Musikverein Konkordia Au und PopKorn herzlich zum alljährlichen Muttertagskonzert ein. Es freut uns ausserordentlich, mit PopKorn unsere Jüngsten wieder bei uns begrüssen zu dürfen! Bei schönem Wetter findet das Konzert vor dem Pfarreiheim statt. Bei ungünstiger Witterung wird in die Mehrzweckhalle Au ausgewichen. Ab 17.30 Uhr sorgt eine kleine Festwirtschaft für das leibliche Wohl. Allen Müttern wird ein feiner Kaffee und ein Stück Kuchen offeriert.

Das Programm: 18.00 Uhr Konkordia - 19.00 Uhr Popkorn

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Funkensonntag 2015

Es ist Zeit, den Winter zu vertreiben! Am 22. Februar veranstaltet die Jugendmusik Au zusammen mit dem Musikverein Konkordia Au den traditionellen „Funkensonntag“. Start ist um 18.15 Uhr mit einem gemeinsamen Konzert der Jugendmusik Au-Berneck und dem Musikverein auf dem Parkplatz der Firma Model PrimePac AG. Der alljährliche Spezialgast – der „Böög“ –, gekleistert von der Primarschule Au, wird um 19 Uhr als Krönung auf dem Funken verbrannt. Bei Glühwein, Punsch und Würsten lässt es sich angenehm warten bis es knallt und der Winter dem Frühling weichen muss.

Christbäume dürfen am Samstag 21. Februar, von 8 bis 10 Uhr zum Funkenplatz gebracht werden. Alles andere muss leider zurückgewiesen werden, denn auch dieses Jahr werden keine Gartenabfälle verbrannt. Der Funkensonntag wird bei jeder Witterung durchgeführt.

Es war einmal - Musikunterhaltung 2015

Diesen Samstag lädt der Musikverein Konkordia Au zum Unterhaltungsabend in der Mehrzweckhalle Au.
Den Beginn macht die Jugendmusik Au-Berneck unter der Leitung von Raphael Rebholz. Sie präsentieren Stücke wie Stronger, Storia Montana oder Roar welche sie im Probe- und Plauschweekend im Herbst einstudiert haben. Der Musikverein Konkordia Au unter der Leitung von Alain Wozniak spielt für Sie aus jedem Jahrzehnt des 20. Jahrhundert ein Stück. Darunter findet sich A Tribute to Frank Sinatra, I wanna be loved by you oder Summer of `69. Hanspeter Metzler führt das Publikum durch das Programm. Mit den einstudierten Showeinlagen ist auch fürs Auge gesorgt.
Um 18.30 Uhr ist Saalöffnung - mit einem feinen Fitnessteller oder einem ZackZack kann der Abend beginnen.
Nach der Unterhaltung lädt Blue Moon zum Tanz ein. Ebenfalls wird die Raclette-Stube und die Bar eröffnet. Die Unterhaltung findet ohne Vorverkauf statt. Kommen Sie vorbei und geniessen Sie den Abend mit dem Musikverein Au.

Türöffung mit Abendessen ab 18:30 Uhr
Unterhaltungsabend 20:00 Uhr
Racelette und Bar ab 23:00

Kantonale Jubilare und andere verdiente Auer Musikanten

Zur diesjährigen Hauptversammlung des Musikvereins Konkordia Au durfte der Präsident Stephan Bleisch viele Aktivmitglieder und gleich zwei kantonale Jubilare begrüssen. Es gab einiges zu feiern.
Der Präsident konnte in seinem Jahresbericht auf verschiedene gelungene Anlässe im vergangenen Vereinsjahr zurückblicken. Am Funkensonntag liess sich dank der Frühlingstemperaturen ein Besucherrekord verbuchen. Auch am Muttertagskonzert und an der Auer Kilbi darf der Musikverein stets viele begeisterte Musikfreunde begrüssen. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt im Vereinsjahr 2014 war die Teilnahme am kantonalen Musikfest in Diepoldsau. An diese Anlässe werden sich die Auer Musikanten lange zurückerinnern.
Personelle Veränderungen
Auch die Nachwuchsformationen PopKorn und die Jugendmusik Au-Berneck hatten im letzten Jahr zahlreiche Auftritte. Das Highlight war das Musiklager in Vilters zusammen mit der Jugendmusik Widnau. Die Jugendkommission wird neu von Andreas Bleisch unterstützt. Er tritt in die Fussstapfen von Veronika Baumann, die mit vollem Einsatz vier Jahre in der Jugendförderung mitgewirkt hat. Zwei personelle Veränderungen gibt es in der Musikkommission. Sonja Waldburger, Notenverwalterin, tritt ihr Amt an Franziska Sennhauser ab. Claudio Sieber übergibt die Instrumentenverwaltung Patrick Güntert.

Beim anschliessenden Apéro hatte der Präsident das Vergnügen, gleich fünf Musikanten für langjähriges Musizieren zu ehren. Dabei wurde mit Claudio Sieber ein weiterer Musikant für 20 Jahre Musizieren in den erlesenen Klub der Ehrenmitglieder der Konkordia aufgenommen. Bereits 25 Jahre in der Blasmusikszene zuhause ist Norbert Wick. Der OK-Präsident des Unterhaltungsabends wurde dieses Jahr zum kantonalen Veteranen gekürt. Schon vier Jahrzehnte ist Albert Egger Mitglied im Musikverein Au. Doch es geht noch länger: Die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder Andi und Alois Zoller sind bereits seit dem Jahr 1965 Mitglieder des Musikvereins. Sie dürfen sich seit diesem Jahr - als allererste Auer Musikanten - kantonale Jubilare nennen und die entsprechende Ehrenmedaille für 50 Jahre Blasmusik mit Stolz an der blauen Uniform tragen. Der Musikverein Konkordia Au gratuliert allen Jubilaren aus den eigenen Reihen.
Bereits am 17. Januar 2015 steht der nächste Grossanlass an. Unter dem Motto "Es war einmal" lädt der Musikverein zum abwechslungsreichen Unterhaltungsabend ein. Das Programm verspricht einige Überraschungen.

Musikanteneinmarsch in Vilters

Am 11. Oktober 2014 war es mal wieder soweit: Das Musiklager in Vilters der Jugendmusiken Au-Berneck und Widnau, sowie PopKorn stand vor der Türe. Vier Tage, in denen wir unser musikalisches Können ausbauen und erweitern konnten. Aber nicht nur Proben stand auf dem Programm, auch Gesellschaftsspiele sowie eine Abendunterhaltung waren da, um uns vom Stress des Probens abzulenken. Die von uns so lange herbeigesehnte Wanderung fiel leider aufgrund von starken Regenfällen buchstäblich ins Wasser - was für ein Pech aber auch. Was das Essen angeht, wurden wir von unserem Küchenteam jede Mahlzeit aufs Neue wieder mit Köstlichkeiten verwöhnt, ohne die wir wohl die Kraft für die ganzen Proben nicht hätten aufbringen können. Als es dann "Heimfahrt" hiess, schauten wir, fast ein bisschen wehmütig, zurück zum Lagerhaus. Doch all die Schmerzen des Abschiedes waren schnell vergessen, als wir in Heerbrugg, genauer gesagt im Schmidheiny-Park, ankamen und dort unsere neu erlernten Künste den stolzen Eltern präsentieren durften. Als krönenden Abschluss spielten wir alle gemeinsam noch das Lied Survin`USA, wovon dann sogar noch eine Zugabe gefordert wurde. Die weiteren einstudierten Stücke präsentieren wir am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Konkordia Widnau am 8. und 9. November, an der Abendunterhaltung des Musikvereins Berneck am 29. November und an der Musikunterhaltung des Musikvereins Konkordia Au am 17. Januar 2015.

Jugendmusiktreffen

Am Samstag 14. Juni 2014 fand der Jugendmusiktreff in Berneck statt. Dank tollem Wetter konnte der Anlass draussen abgehalten werden. Die Jugendmusik Heiden als Gastverein unter der Leitung von Roman Pizio eröffnete den Abend.

Anschliessend machte sich die jüngste Formation, PopKorn, ans Werk. Mit verschiedenen Rhythmen zum mitklatschen und mitsingen gewannen sie das Publikum für sich. Die Nachwuchstalente musizierten unter der Leitung von Michaela Wiederkehr. Auch die Jugendmusik Widnau und die Jugendmusik Au-Berneck zeigten ihr Können. Beide Formationen stehen unter der Leitung von Raphael Rebholz. Mit bekannten Melodien wie ‚Dynamite‘ und ‚Georgia on my mind‘ bewegten sie die Zuhörer.

Der Höhepunkt des Konzerts kam zum Schluss: Als alle Jugendmusikantinnen und Jugendmusikanten gemeinsam ein Abschlusskonzert spielten. Mit dem Stück "Ain't no mountain high enough" und dem Klassiker "Smoke on the water" kam der Jugendmusiktreff traditionsgemäss zu einem krönenden und lautstarken Abschluss.

Doch der Anlass war danach noch nicht zu Ende. Dank einer tollen Festwirtschaft und trockenem Wetter bis zum Schluss konnte man noch sitzen bleiben, trinken, essen und die Gesellschaft geniessen. Ein gelungener Sommerabend für alle Beteiligten, welcher die Vorfreude auf den nächsten Jugendmusiktreff wachsen lässt. [mvberneck]

Muttertagskonzert am 10. Mai

Am Samstag, 10. Mai 2014, laden Sie der Musikverein Konkordia Au und die Jugendmusik Au-Berneck herzlich zum alljährlichen Muttertagskonzert ein. Den musikalischen Auftakt macht die Jugendmusik Au-Berneck unter der Leitung von Raphael Rebholz um 18.00 Uhr. Im Anschluss an die Melodien der jungen Musikanten gibt der Musikverein Au sein Können zum Besten. Bei schönem Wetter findet das Konzert vor dem Pfarreiheim statt. Bei ungünstiger Witterung wird in die Mehrzweckhalle Au ausgewichen. Ab 17.30 Uhr sorgt eine kleine Festwirtschaft für das leibliche Wohl. Allen Müttern wird ein feiner Kaffee und ein Stück Kuchen offeriert. Zwischen den Musikstücken werden die in Au wohnhaften Jubilare durch den Gemeindepräsidenten geehrt. Momentan bereitet sich der MV Au intensiv auf das kantonale Musikfest vom 24. und 25. Mai 2014 in Diepoldsau vor. Am Samstag, 24.
Mai 2014 stellt sich der Verein um 11.30 Uhr bei der Marschmusik der Konkurrenz und um 13.30 Uhr präsentieren die Musikanten in der katholischen Kirche ihr Aufgaben und Selbstwahlstück.

Ski- und Snowboardweekend des MV Konkordia Au in Davos

Mit dem Ziel Davos bestiegen am Samstag, 15. März gut gelaunte, ski- und
snowboardlustige Musikantinnen und Musikanten des Musikvereins Konkordia Au zwei Mietbusse der Firma Köppel Reisen. Bei schönem Wetter wurden die Skikarten an der Talstation der Jakobshorngondelbahn in Davos verteilt. Einige verabschiedeten sich bereits jetzt in die Bar am Bolgen. Die anderen zogen bei schmelzendem Schnee und abnehmenden Sichtverhältnissen ihre Schwünge am Jakobshorn. Das Abendessen wurde auf der Jschalp eingenommen, wo die Musikantinnen und Musikanten auch die Nacht verbrachten. Mit grösseren oder kleineren Augen ging es am Sonntag nach einem köstlichen Frühstück wieder auf die Skis oder das Snowboard. Glücklicherweise wurde das Wetter im Verlauf des Tages immer besser, so konnten die Musikantinnen und Musikanten auf der Piste oder in der Schneebar doch noch einige Sonnenstrahlen tanken, bevor es schon wieder auf die Heimfahrt ging. Gegen Abend kamen die Musikantinnen und Musikanten gesund aber müde auf dem Dorfplatz in Au an.

Made in Switzerland an der Unterhaltung 2014

Der Musikverein Konkordia Au und die Jugendmusik Au-Berneck hielten, was Präsident Stephan Bleisch versprach: «Wir garantieren, die nötige Quote einzuhalten, um als Schweizer Produkt zu gelten.» Es folgte ein dreistündiges Konzert mit lustigen Pointen und niveauvoller Musik.

«Ohne, dass Sie etliche Fragen beantworten mussten, haben Sie heute gratis den Schweizer Pass bekommen», sagte Sirgel (Moderator Christoph Hartmann) mit Blick auf die rote Einladung zum Konzert des Musikvereins Konkordia Au. «Au ist die erste Gemeinde, die Englisch offiziell als fünfte Landessprache in den Pass aufgenommen hat.» Und damit waren Akteure und Publikum in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Wees bereits mitten Thema des Abends: «Made in Switzerland».

«Das Schweizer Parlament hat im letzten Jahr festgelegt, wie viel Schweiz in einem Produkt enthalten sein muss, damit es das Label <Made in Switzerland> tragen darf. Wir halten diese Quote garantiert ein», sagte Präsident Stephan Bleisch eingangs. Damit erklärte er, wenn auch ungefragt, warum zum Beispiel die Jugendmusik Au-Berneck «Viva La Vida» der britischen Rock-Pop-Band Coldplay im Programm hatte. Zurücklehnen sollte sich das Publikum nicht – beim Stück der neueren Musikgeschichte. Die Jungmusikanten gingen mit gutem Beispiel voran und spielten unter der Leitung von Raphael Rebholz den rassigen Rhythmus sicher und mitreissend – tanzten sogar dazu. Je weiter der Abend fortschritt, desto schweizerischer wurde das Ambiente.

Zunächst hatte Sirgel jedoch etwas Mühe, den Bezug zur Schweiz für einzelne Stücke zu erklären, wie bei «Chariots of Fire». «Der Komponist Vangelis ist Grieche, der Film ist britisch und erhielt einen amerikanischen Oskar für die Musik», sagte er. Aber, Vangelis habe einen Synthesizer für die Filmmusik verwendet. «Gemacht wurden die Kabel… im Rheintal.» Nicht erst seither konnte Sirgel sich der Gunst der Zuschauerinnen und Zuschauer sicher sein.

Die Sympathien des Auer Publikums galten sämtlichen Akteuren auf der Bühne. Dominik Zürn überraschte mit seinem virtuosen Spiel von Schweizer Volksmusik auf dem Hackbrett. «Wir könnten fünf Trompeter aus dem Korps nehmen, so viel Applaus hast du alleine bekommen», sagte Stephan Bleisch zum Gastauftritt von Dominik Zürn. Andreas Zimmermann trat ebenfalls als Stargast auf und brachte eine grosse Portion Swissness auf die Bühne. Während er das Alphorn blies, begeisterten Jasmin Zimmermann und Roel Wick mit schwingenden Fahnen. Das Solo des Piccolos der «Swiss Lady» spielte Bernadette Brander. Marc Zellweger erinnerte mit einem Trompetensolo an Céline Dion. Sie vermarkte Swissness einst am Concours Eurovision de la Chanson.

Die rockige und poppige Seite der Musik «Gmacht i da Schwiiz» läutete das Finale des Abends ein – mit Liedern von Gölä, Polo Hofer und Mani Matter. Als das Publikum glaubte, es könnte sich bereits dem Raclette-Plausch und der Tanzmusik der Kapelle Pfauenhalde widmen, gab es eine weitere Zugabe, die schweizerischer nicht sein konnte: Mit Zäuerli, Heidi und dem Geissenpeter und einem original Heidi-Jodel schloss das Programm und mündete im Applaus des Publikums.

Die Gewinne aus der Tombola stehen bis Ende Januar 2014 im Laden von Elektro Zoller zum Abholen bereit.

Wir danken Monika von der Linden vom RHEINTALER für die Berichterstattung.

70 Kinder gemeinsam im Musiklager

Vier Tage Proben für ein Ziel: Sich möglichst gut auf die nstehenden Musikunterhaltungen vorbereiten. Die Jugendmusik Au-Berneck, die Jugendmusik Widnau sowie PopKorn verbrachten vom 12. bis 15. Oktober vier Tage gemeinsam in Wildhaus, wo in den drei Formationen fleissig Töne korrigiert, Rhythmen geübt und Choreographien einstudiert wurden. Neben den Gesamt- und Registerproben organisierten die mitgereisten Leiter für die 70 Kinder ein buntes Freizeitprogramm: Vom musikalischen Postenlauf über eine Wanderung bis zum geselligen Zusammensitzen. Mit diesem Lager gehen der Musikverein Konkordia Au, der Musikverein Berneck und die Musikgesellschaft Konkordia Widnau einen weiteren Schritt in ihrer Zusammenarbeit auf Jugendstufe. Denn zum ersten Mal fuhren die drei jüngsten Formationen gemeinsam in ein Musiklager. Die Bilanz ist äusserst positiv – zahlreiche neue Freundschaften sowie motivierte und glückliche Kinder mit viel Freude an der Musik. So glänzten ihre Augen als sie zum Abschluss am Dienstagabend im Schmidheiny-Park in Heerbrugg ihren Eltern und zahlreichen weiteren Zuhörern das Eingeübte voller Stolz präsentieren durften. Und so wird es auch am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Konkordia Widnau am 2. und 3. November, an der Abendunterhaltung des Musikvereins Berneck am 9. November und an der Musikunterhaltung des Musikvereins Konkordia Au am 18. Januar 2014 sein

Musikreise ans Kelterfest in Strümpfelbach

Am frühen Samstagmorgen des 28. Septembers traf sich der Musikverein Konkordia Au auf dem Dorfplatz in Au zur Musikreise nach Strümpfelbach (Weinstadt in Baden-Württemberg). Nach einer Kaffeepause stand die Besichtigung des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart auf dem Programm. Mit Kopfhörer konnte die Entwicklung des Autos auf eigene Hand entdeckt werden. Nach der Weiterfahrt ins Hotel in Beutelsbach, ebenfalls eine Weinstadt, konnte das feine Mittagessen im Hotel genossen werden. Nach dem Essen und einer kleinen Pause traf sich der Verein uniformiert und mit Instrument vor dem Bus. Die Fahrt ging ins benachbarte Dorf Strümpfelbach. Dort wurde in den in den wunderschönen geschmückten Keltern das traditionsreiche Weinfest gefeiert. Neben den ausgezeichneten Weinen der Remstalkellerei und dem reichhaltigen schwäbischen Essensangebot war durch die interessante Dachkonstruktion und den Blumenschmuck auch etwas für das Auge geboten. Der Musikverein gab ein 2-stündiges Konzert zum Besten. Die Schweiz wurde in verschiedenen Stücken, wie Swiss Lady oder Heidi bestens vertreten. Mit Gesang und Alphornsolo wurden die Lieder geschmückt und das Publikum konnten wir mitreissen. Nach unserem Konzert ging es weiter mit dem Musikverein Frankenhofen und danach noch die Einheimischen vom MV Strümpfelbach. Mit super Musik, feinem Wein und gutem Essen konnte der Abend in vollen Zügen genossen werden.
Am Sonntagmorgen wurde der Verein mit einem Morgenbuffet im Hotel gestärkt. Nach der Verladung des Gepäcks hiess es ab nach Ulm. In Ulm konnte die Stadt auf eigene Faust entdeckt werden oder ein Stadtkrimi gelöst werden. In diesem Krimi ging es darum, einen komplizierten Mordfall zu lösen. Der Verein musste Zeugen, die sich irgendwo in der Stadt aufhielten, zu diesem Fall befragen und so die Lösung finden. Mit geschickten Fragen, Köpfchen und Teamgeist konnte der Fall gelöst werden. Danach gab es in einem Restaurant einen Vesper und der Fall konnte nochmals besprochen werden. Die Nachhausefahrt war eine gute Möglichkeit, die Reise nochmals revu passieren zu lassen. Lustige Details kamen zum Vorschein und so wir die Reise sicher unvergesslich bleiben.
Auf dem Dorfplatz wurden wir von den Daheimgebliebenen herzlich empfangen. Wir möchten uns ganz herzlich der Firma Köppel Reisen für die sichere Fahrt bei allen Umständen bedanken. Ein ganz grosses Dankeschön geht an das OK, welches eine super und ideenreiche Musikreise auf die Beine gestellt hat. Wir freuen uns schon auf die nächste Reise.

Drittes Jugendmusiktreffen

Am Samstag, dem 1. Juni, war es wieder soweit. Der regionale Jugendmusiktreff der Jugendmusiken Widnau und Au-Berneck sowie PopKorn fand bereits zum dritten Mal statt. Dieses Jahr als Gastverein mit dabei war die Jugendmusik Diepoldsau-Schmitter. Die über 100 Jugendmusikanten boten dem Publikum so einiges. Als Dank wurden sie nach dem Gesamtkorps mit einer Standing-Ovation verabschiedet. Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Und bis im nächsten Jahr!

Musikverein Konkordia Au an den Kreismusiktagen

Am Wochenende vom 25./26. Mai 2013 fanden in Berneck die alljährlichen Kreismusiktage statt. Der Musikverein Konkordia Au erreichte an den Wettspielen der Konzertmusik in der 2. Stärkeklasse mit 86 Punkten den 3. Rang. In der Marschmusikkonkurrenz reichte es mit 80 Punkten für den 10. Rang. mehr...

Erstes Konzert der Jugendmusik Au-Berneck

Am Kirchenkonzert vom Musikverein Berneck stand die Jugendmusik Au-Berneck zum ersten Mal auf der Bühne.

Erst seit Ende Februar proben die jungen Musikanten aus Au und Berneck unter der Leitung von Raphael Rebholz in einer gemeinsamen Band. Das Ergebnis ist bereits erstaunlich und gibt den Vereinsverantwortlichen aus beiden Gemeinden recht, die rasch und unkompliziert die Zusammenarbeit gesucht hatten.

Die jungen Akteure haben einander musikalisch bereits gefunden, bilden einen durchaus harmonischen, kräftigen Klangkörper und haben weiter an Qualität gewonnen. Oder, wie Manuela Schäfer, die angenehm und kompetent durch den Abend führte, bereits den ersten Vortrag lobte: «Bravissimo für das Stück <Fanfarissimo>!» Besonders überzeugte die Jugendmusik mit «Georgia on my mind». Jazz aus den 1930ern swingte und groovte durch den Kirchensaal, dass man an manchen Stellen glaubte, es spielten schon die «Alten».

Die Flammen brauchten nur wenige Minuten

Der Winter war schnell vertrieben, um 19.05 Uhr explodierte der Böögg; nur zwei, drei Minuten brauchten die Flammen, um nach oben zu dringen. Dann wärmte das Feuer Kinderhände und schmolz den Schnee. Geholfen hat vielleicht, dass die verstärkte Jugendmusik Au vorher «Livin' la vida loca» spielte, einen Sommerhit von Ricky Martin. Die rund 1500 Besucher applaudierten und freuen sich nun auf einen hoffentlich schönen Sommer.

Funkensonntag der Jugendmusik

Es ist Zeit, den Winter zu vertreiben! Am 17. Februar veranstaltet die Jugendmusik Au zusammen mit dem Musikverein Konkordia Au den traditionellen "Funkensonntag". Start ist um 18.15 Uhr mit einem gemeinsamen Konzert der Jugendmusik und dem Musikverein auf dem Parkplatz der Firma Model PrimePac AG.

Der alljährliche Spezialgast - der "Böög" -, gekleistert von der Primarschule Au, wird um 19 Uhr als Krönung auf dem Funken verbrannt. Bei Glühwein, Punsch und Würsten warten über 1000 Schaulustige bis es knallt und der Winter dem Frühling weichen muss.

Christbäume dürfen am Samstag, den 17. Februar von 8 bis 10 Uhr zum Funkenplatz gebracht werden. Alles andere muss leider zurückgewiesen werden, denn auch dieses Jahr werden keine Gartenabfälle verbrannt. Der Funkensonntag wird bei jeder Witterung durchgeführt.

In den Farben des Regenbogens

Unter den Titel «Over the Rainbow» hatte der Musikverein Konkordia Au seinen diesjährigen Unterhaltungsabend in der Mehrzweckhalle Au gestellt. So vielfältig wie die Farben des Regenbogens waren auch die gespielten Musikstücke.

AU. Der Song «Somewhere over the Rainbow» stammt aus dem Film «Der Zauberer von Oz», in dem das Land über dem Regenbogen beschrieben wird, wo alle Träume wahr werden. «Dieses Land wollen wir Ihnen heute Abend näherbringen und gemeinsam über den Regenbogen gleiten», so begrüsste Präsident Stephan Bleisch die über 400 Gäste, die am Samstag zum Unterhaltungsabend des Musikvereins Konkordia Au gekommen waren.

Tatsächlich wurde es ein sehr vielfältiger, abwechslungsreicher Abend, der von der Gruppe PopKorn unter der engagierten Führung von Roland Stillhard eingeleitet wurde. Die jungen Musiker der Blasmusikvereine Konkordia Au, Konkordia Widnau und des Musikvereins Berneck (zwischen acht und zehn Jahre alt) stimmten mit beschwingter Musik und humoristischer Zwischenmoderation das begeisterte Publikum auf den weiteren Abend ein. Unter anderem mit dem bekannten Ricky-Martin-Song «Livin' la Vida Loca» zeigte die Jugendmusik der Konkordia Au, dass unter der Führung von Dirigentin Nicole Rigo Können, Harmonie und Klangqualität der Band weiter gesteigert wurden. Leider müssen sich die Jungmusiker bereits wieder von Nicole Rigo verabschieden. Der freudige Anlass: in wenigen Monaten wird ein ganz junger Nachwuchsmusiker das Licht der Welt erblicken. Laut Präsident Bleisch wird es aber keine Nachbesetzung des Dirigentenpostens, sondern eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Jugendmusik Berneck geben.

Absolut überzeugen konnte das grosse Blasorchester der Konkordia Au. Mit musikalischen Gustostücken spannte sich der «Regenbogen» des Dargebotenen von eingängigen Hits von gestern und heute, wie «Winter Wonderland» und «Walking on Sunshine», über 70er-Jahre-California-Sound mit «MacArthur Park» bis zu den anspruchsvollen zeitgenössischen Werken der neuen Blasmusik, wie «Colossus» oder der «Suite from Harry Potter and the Half-Blood Prince». «Colossus» ist ein zeitgenössisches Werk des erfolgreichen Blasmusikkomponisten Thomas Doss. Die bekannte Sage von Haymon und Thyrsus war die thematische Grundlage dieses Musikstückes, in dem alle Klangfarben und Möglichkeiten eines modern besetzten Blasorchesters ausgelotet werden. In konsequenter thematischer Arbeit beschreibt es das Aufeinandertreffen der beiden Riesen, ihren Kampf, den Tod Thyrsus und die Reue des Haymon. Anspruchsvollste Blasmusik, die von der Konkordia Au und ihrem mit höchstem körperlichen Einsatz agierenden Dirigenten Alain Wozniak technisch perfekt und mit der notwendigen Gefühlsintensität umgesetzt wurde.

Conférencier Christoph Hartmann führte in bewährter humorvoller Art und Weise gekonnt durch das Programm.

Unbedingt erwähnenswert auch die äusserst gelungene, stets in den Farben des Regenbogens gehaltene Grafikpräsentation der Programmpunkte, für die OK-Präsident Norbert Wick und Simon Hutter verantwortlich zeichneten.

Wir danken Gerhard Huber vom RHEINTALER für die Berichterstattung. mehr...

Junge Musikanten aus Au und Berneck bei Asterix und Obelix

Hallo liebe Gallier-Freunde! Am Wochenende um den 18. Oktober im Jahr des Wildschweins bekam unser Kleines Gallische Dorf Oberbildstein Besuch von einer Schar junger motivierter Musikanten aus den befreundeten Dörfern Au und Berneck. Gleich nach der Ankunft standen für die Besucher intensive Proben an, worauf sie zu später Stunde erschöpft ins Bett fielen. Schlafnix und seine Freunde genossen am nächsten Morgen voller Begeisterung das Morgenrot, wie sie uns berichteten.
Alle Dorfbewohner konnten an diesem Wochenende stundenweise wohlklingende Töne geniessen, denn die beiden Jugendmusiken und einige PopKörnler probten jeden Tag für die bevorstehenden Musikunterhaltungen - Abendunterhaltung Berneck am 10. November 2012 und Musikunterhaltung Au am 19. Januar 2013. Obelix und ich waren enorm froh über den Besuch, denn unser Barde Troubadix lernte von den motivierten Musikanten, wie Musik eigentlich tönen sollte. Welche Freude!
Am zweiten Abend warteten Cäser und seine Römer vor unseren Toren. Zusammen mit den Musikanten konnten wir sie jedoch mühelos vertreiben. Zur Feier des Tages spendierte uns Majestix ein fröhliches Dorffest. Idefix war begeistert - er rannte hin und her. Mein lieber Freund Obelix verzehrte innert kürzester Zeit drei Wildschweine, hungerte jedoch trotzdem noch. Danach genossen alle Dorfbewohner und die Besucher ihren wohlverdienten Schlaf.
Am nächsten Morgen zu früher Stunde lauerten bereits wieder die Römer vor unseren Toren. Obelix meinte nur: "Die Spinnen die Römer!" Für unsere Gäste hiess dies: Morgensport mit Regulnix. Schliesslich mussten sie für den zweiten Kampf innert weniger Stunden bereit sein. Unserem Druiden Mirakulix fehlte leider eine wichtige Zutat für die Herstellung des Zaubertranks, den wir dringend benötigten. So mussten die jungen Musikanten einspringen und das fehlende PopKorn herstellen. Mirakulix konnte darauf den Zaubertrank fertig brauen und jedem - ausser Obelix - einen Schluck einflössen. Die Römer liefen vor Angst freiwillig davon.
Als Dank für die Hilfe spendierten unsere Dorfköche wie immer ein leckeres Essen - Wildschweinwürste, Schlangenbrote und Nistelsuppe. Die besten Kämpfer bekamen als Belohnung von Obelix einen Hinkelstein geschenkt. Am nächsten Morgen mussten wir uns leider bereits wieder von den lieben Rheintalern verabschieden. Vielen Dank für die Gesellschaft und das Mithelfen, es war eine super Zeit! Euer Asterix.

Kilbi 2012

Auch dieses Jahr schlug der Musikverein Konkordia Au seine Zelte vor dem Gemeindehaus Au auf. Dank des guten Wetters und den musikalischen Darbietungen der Jugendmusik und dem Musikverein waren die Festbänke den ganzen Tag bis auf den letzten Platz besetzt, was dem Servierpersonal des Musikvereins einiges abverlangte. Wir danken allen Besuchern und freuen uns schon jetzt auf unsere Musikunterhaltung am 19. Januar 2013. mehr...

Top Leistung an den Kreismusiktagen in Kriessern

Am Wochenende vom 2. und 3. Juni 2012 fanden in Kriessern die Kreismusiktage statt. Nach intensiven Musik- und Marschmusikproben startete der Musikverein Konkordia Au am Samstagnachmittag in der Konzertmusik der zweiten Stärkeklasse Harmonie. Unter der Leitung von Alain Wozniak wurde das Wettstück „Moses and Ramses“ von Satoshi Yagisawa den Zuschauer und der Jury präsentiert. Nach dem gelungenem Auftritt konnten die Musikanten das schöne Wetter bis zur Rangverkündigung geniessen.
Nach dem Znacht und einer Rede von der Kreisobfrau Verena Federli folgte die
Rangverkündigung. In der zweiten Stärkeklasse erreichte der Musikverein Konkordia den 1. Rang mit 89 von möglichen 100 Punkten. Die Freude und der Stolz über diese Leistung im Verein waren riesig. Jetzt konnte das Fest bei der Unterhaltungsmusik von der Rheintaler Band „Fäaschtbänkler“ und den „Bayrischen 7“ in vollen Zügen genossen werden. Am Sonntag war ebenfalls volles Programm angesagt. Der Apéro bei der Konfirmation in
Heerbrugg wurde musikalisch durch den Musikverein Konkordia Au umrahmt. Danach hiess es wieder ab nach Kriessern an die Marschmusik. Mit dem Marsch „Monviso“ von Massimo Boario lief der Verein die Marschmusikstrecke durch Kriessern. Schlussendlich landete der Verein auf dem 7. Rang mit 87 von 100 Punkten.
Das Fazit vom Wochenende fiel sehr positiv aus. Die gute Leistung wurde bei der letzten „Probe“ vor den Sommerferien belohnt. Der Festwirt, Heinz Leutenegger lud alle Musikanten und Musikantinnen in seinen Partyraum zum grillieren ein